• Kostenlose Gravur
  • High-Speed Versand
  • Über 100 Designs

Liebesschlösser in Dresden

Dresden ist eine Metropole voller kultureller und architektonischer Schätze, die über viele Epochen hinweg entstanden und nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken sind. International bekannt ist die sächsische Landeshauptstadt für ihre berühmten Bauwerke und Gebäude wie der Zwinger oder auch die Altstadt mit Semperoper und Frauenkirche. Das „Elbflorenz“, wie Dresden gerne genannt wird, besticht mit seinem unvergleichlichen Architekturstil – von barock bis mediterran, in jedem Fall aber sehr historisch und überaus sehenswert. Die Lage im wunderschönen Elbtal macht Dresden auch für Menschen attraktiv, die es gerne etwas ländlicher haben, aber trotzdem nicht weit vom Zentrum des Geschehens entfernt sein wollen.

Dresden – ein Paradies für Romantiker

Für Paare ist die Metropole mit ihrem historischen und prunkvollen Charakter natürlich ein Highlight. An der Elbe entlangspazieren, die Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten erkunden oder eine unvergessliche Schifffahrt unternehmen – es gibt unzählige Ideen und Unternehmungen, die man für ein Wochenende oder einen Urlaub in Dresden planen kann. In der Infografik findet ihr sechs Empfehlungen für unvergessliche Pärchen-Aktivitäten in Dresden, um euch ein paar Inspirationen zu holen.

Skyline von Dresden

Elbe bei Dresden

Ein Liebes-Trend, der sich seit 2008 in deutschen Großstädten immer mehr verbreitet, ist das Aufhängen von Liebesschlössern. Dabei handelt es sich um gravierte, also personalisierte Vorhängeschlösser, die von Paaren an ein Brückengeländer gehängt werden, um den Bund ihrer ewigen Liebe zu symbolisieren. Der Schlüssel wird danach gemeinsam in den Fluss geworfen. Ein unglaublich romantisches Zeichen, das auch in Dresden immer häufiger gesichtet wird.

Die Stadt sieht den Liebesbrauch leider weniger gern, aber verboten ist es nicht. Ab und zu lässt man die Schlösser entfernen, um die eindrucksvollen Gebäude und Brücken vor Korrosion zu schützen.

Trotzdem wollen wir euch die Top Locations nicht vorenthalten, die Dresden in Sachen Romantik und Liebesschloss zu bieten hat! Die beliebtesten Brücken für Liebesschlösser sind:

    • die Augustusbrücke
    • Brühlsche Terrasse
    • Carolabrücke
    • Brücke am Carolaschlösschen (Großer Garten)
    • Loschwitzer Brücke

Liebesschlösser in der Altstadt

In der berühmten Dresdner Altstadt entfaltet die sächsische Residenz ihre ganze Pracht. Sie ist Mittelpunkt des politischen und kulturellen Stadtlebens und die Hauptattraktion für Touristen, weil gefühlt ALLE Sehenswürdigkeiten in diesem Stadtteil versammelt sind. Für Liebesschlösser hält die Altstadt drei besondere Orte bereit: die Augustusbrücke, die Brühlsche Terrasse und die Carolabrücke.

Frauenkirche in Dresden

Dresden bei Nacht

Die Augustusbrücke ist der Liebes-Hotspot Nummer 1. Sie ist die älteste Brücke Dresdens und wurde bereits um 1230 (!) nachweisbar in einer Urkunde erwähnt. Der Name hat übrigens nichts mit dem römischen Kaiser zu tun, sondern wurde erstmals bei einem Umbau 1727 erwähnt und leitet sich vom damaligen König August II. ab. Die Brücke ist ein beeindruckendes Konstrukt und wird vorrangig von Straßenbahnen, Radfahrern und Fußgängern benutzt. Hier, im historischen Herzen der Stadt mit Blick auf die malerischen Elbufer, haben sich schon zahlreiche Paare die ewige Liebe versprochen.

Nicht weit von der Augustusbrücke entfernt gibt es einen berühmten fotogenen Platz, der sich ebenfalls perfekt für Liebesschlösser eignet: die Brühlsche Terrasse. Ihr Spitzname, der Balkon Europas, geht bis aufs 19. Jahrhundert zurück und zeugt von ihrer großen Bedeutung schon zur damaligen Zeit. Für Liebesschlösser und ungestörte Zweisamkeit sollte man die fast 500 Meter lange Terrasse am besten in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend besuchen, wenn nicht mehr ganz so viele Touristen unterwegs sind. Von hier aus habt ihr einen unbeschreiblichen Ausblick auf die Elbe und die Wahrzeichen der Stadt. Apropos Elbe: Zur Rechten der Brühlschen Terrasse befindet sich die Carolabrücke, eine beliebte Alternative zur Augustusbrücke. Sie überquert die Elbe von der Altstadt zur Inneren Neustadt.

Der Große Garten

Der Große Garten ist eine idyllische und vor allem riesige Grünanlage, die direkt an die Altstadt grenzt und euch eine erstklassige romantische Kulisse beschert. Dort findet ihr unter anderem das Carolaschlösschen am gleichnamigen Carolasee, über den sich eine kleine, unscheinbare Brücke spannt, die an Romantik nicht mehr zu überbieten ist. Viele Paare nutzen die wunderschöne Gegend zum gemeinsamen Bootfahren oder für ein Candle-Light Dinner im Schlösschen. Auch der Tierpark ist nicht weit weg – lauft einfach zum anderen Ende des Großen Gartens!

Loschwitzer Brücke

Sie ist ein Star unter den Elbbrücken in Dresden: die Loschwitzer Brücke oder auch inoffiziell das „Blaue Wunder“ wegen ihrer unverkennbaren hellblauen Farbe. Die stählernde Hängebrücke verbindet Loschwitz und Blasewitz und stammt aus den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts. Abgesehen davon, dass sie selbst ein wahrer Augenschmaus ist, bietet sie ihren Besuchern einen phänomenalen Ausblick auf die Elbe und die Elbschlösser. Auf organisierten Stadtrundfahrten hat man ihr sogar eine eigene Haltestelle gewidmet, damit Touristen das Wahrzeichen und die Aussicht bestaunen können. Was eignet sich also besser für ein Liebesschloss als dieses imposante Juwel?

Infografik über Dresden